WILLKOMMEN

Schildkröten  der Toskana

Eine Leidenschaft  –  oder eine meiner Leidenschaften!

Seien Sie willkommen auf meinen Seiten über griechische Landschildkröten der Toskana.

Peter Berger Sissach

 

Vorausschicken möchte ich, dass ich Ihnen mit diesen Seiten keine wissenschaftliche Abhandlung über Landschildkröten präsentieren will. Es existieren sehr gute Bücher, die diesen Zweck vollauf erfüllen. Mit meinen Ausführungen möchte ich vor allem meine jahrzehnte langen Erfahrungen und Erlebnisse,  an meine Freunde, alle Interessierten  und vor allem an die manchmal noch unerfahrenen Halter meiner Nachzucht-Tiere weitergeben. Mit der Hoffnung, unseren Pfleglingen ein möglichst artgerechtes Dasein in menschlicher Obhut zu vermitteln und zu ermöglichen.

Eine Homepage wirkt auf den Besucher und Betrachter wie ein Schaufenster! Sind sie schon vor einer überfüllten Vitrine stehen geblieben, oder haben sie sich davon angesprochen gefühlt? Als Uhrmacher-Juwelier (im Unruhestand) weiss ich nur zu gut, wie überfüllte Auslagen auf Besucher wirken.  Deshalb möchte ich, mit dem Wissen um diese Aspekte, meine Seiten möglichst einfach und aussagekräftig präsentieren. Hier unbeantwortete, offene Fragen darf man mir gerne stellen. Ich freue mich über jeden Kontakt!

Warum kommt man auf die Schildkröte? Was kannst du ihnen abgewinnen? Sind es nicht langweilige, stumme Tiere?

Fragen,  die mir immer wieder, von Leuten, die meistens keinen grossen Bezug zu Schildkröten und zur Natur haben, gestellt werden. Ich  zähle noch zu der Generation wo fast in jedem Haushalt mal eine Schildkröte ihr mehr oder weniger, komfortables Dasein fristen musste. Für einen Fünfliber konnte man sich ein solch herziges Tierchen erstehen.  Einige unter Euch wissen auch noch vom Grossverteiler zu erzählen, der Schildkröten, zu eben solchen Schleuderpreisen, an die Kundschaft verhökerte. Ein Kommentar meinerseits zu diesen Untaten  erübrigt sich. Sie sind zum Glück Geschichte! Zu dieser Zeit, hielten auch in unserem Familien-Garten, einige Schildkröten Einzug. Es schien ihnen zu gefallen, teilten sie doch den Garten mit Hund, Meerschweinchen etc.  Gefüttert wurde einfach alles, was ihnen schmeckte.  Hundefutter, Salat, Tomaten  und Früchte wurden mit Hochgenuss vertilgt. Heute wissen wir, dass dies eine total falsche Ernährung war. Leider werden, allerdings aus Unkenntnis, immer noch Schildkröten auf diese Art gehalten und ernährt.

Gruppe verschiedener Schildkröten um 1975
Gruppe verschiedener Schildkröten um 1980. Erwähnenswert ist das maurische Männchen rechts vorne, das unsere Tochter, damals 9- jährig, aus Algerien mitgebracht hat. Der Zöllner wünschte ihr bei der Einreise noch viel Freude damit.

Zu diesen Schildkröten kamen weitere Exemplare hinzu, meistens Fundtiere aus der weiteren und nahen Umgebung,  die alle in unserer Obhut landeten. Ich erinnere mich an ein auffallend gelb gefärbtes Männchen, das unsere Kinder aus dem fahrenden Auto,  am Strassenrand, erspähten. Ungläubig und widerwillig wendete ich damals meinen Wagen und fuhr die kurze Strecke zurück. Selten sah ich unsere Kinder so triumphierend und froh, dass sie recht behalten hatten. Dieser Bock der Ost-Rasse THB, dessen Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnte,  ist auch bei uns mehrfach ausgerissen und wieder zurückgebracht worden. Er lebt heute noch mit zwei Weibchen, die ihr bisheriges  Leben auf einem Flachdach aus Blech verbracht hatten. Nachdem ich diese beiden, nach langem Einreden auf ihre damaligen Halter, von ihrem Dach-Dasein erlösen konnte, verbrachten sie einige Jahre bei uns und haben viele gefreute Jungtiere hervorgebracht.  Später habe ich sie, um keine Komplikationen mit meinen Schildis der Westrasse THH zu provozieren, an einen neuen, Schildkröten gerechten Platz vermittelt. Ebenfalls, schweren Herzens, habe ich meine maurische Zucht-Gruppe abgegeben um mich nur noch den toskanischen Landschildkröten zu widmen.

Zuchtgruppe Maurische Landschildkröten
Zuchtgruppe Maurische Landschildkröten

 

Griechische Landschildkröte (testudo hermanni hermanni / toscana)